Katholisches Gemeindhaus St. Pelagius

Start
2008 
Typologie
neubauen 
Ort
Blochingen 
Größe
163 m² Nutzfläche 
Status 
Idee
Programm 
versammeln 
Bauherr
Kath. Gemeinde St. Pelagius 
Leistungen
Wettbewerbsentwurf 

Fast wie ein kleines Abenteuer - erlebten wir das Nachdenken über den zu entwickelnden Raum für eine Dorfgemeinschaft, mit einem knappen Budget, an einem Ort weit hinten im Dorf, mit einer starken Präsenz landwirtschaftlicher Attribute in direkter Nachbarschaft ….

Angetrieben vom Wechselspiel - des frei in die Landschaft fließenden Terrains, der fest im Glauben verwurzelten Gemeinde, mit der Forderung nach einem spezifischen Ort des gemeinschaftlichen Tuns im Innen und Aussen entwickelten wir diesen Typus. Etwas, was sowohl Haus ist _ und Landschaft, prominent und gleichzeitig verborgen. Ein Haus ohne Dach, das trotzdem Obhut gibt. Mit einem Hügel, der erklommen werden will zum gemeinsamen Gebet, für die Stille in der Weite, für Verliebte …  

Sparsam in den Mitteln - verschwenderisch im Umgang mit natürlichem Licht und der Wahl der Raumgrößen wurde ein Konzept entwickelt, das jedem Raumteil eine entsprechende Serviceeinheit im Rücken zuordnet und jeweils einen direkten Zugang zum gekiesten Freibereich bietet.

Bescheiden aber nicht alltäglich - kann sich das Neue mit einer Aussenhaut aus warmfarbenem Beton, einem von der Baustelle geprägten Ausdruck, darstellen. Innen gedämmt, kleidet weißgestrichenes Holzinlett Wände und Decken. Linoleum am Boden. Winters macht Frost und Wind an der schweren im Oval gefädelten Filzdecke am Zugang zu Foyer Halt. Natürlicher Sonnenschutz bietet die große Überdachung im Süden.

Einen Ort neu denken

mehr lesen »